Zielmärkte

Zunächst: Deutschland

 

Aktuelle Situation: In Deutschland sind zur Zeit über 27.000 Windkraftanlagen in Betrieb Quelle: BWE Stand Anfang 2017) 


Im Schnitt erzeugt eine konventionelle Windkraftanlage rund 1700 MWh pro Jahr. Über das Erneuerbare Energien-Gesetz (EEG) existiert ein Mindestpreis von zur Zeit ca. 8 Cent pro KWh, den die Betreiber der Windanlagen erhalten. Dies bildet für die NTS-Anlagen eine stabile Kalkulationsbasis. Über verschiedene Handelsplattformen ist es den Betreibern zudem möglich, deutlich höhere Preise zu realisieren. 

Da X-Wind-Anlagen nahezu grundlastfähig sind, ist gesichert, da sie im Gegensatz zu herkömmlichen Wind- und Solaranlagen, auch zu den „Spitzenpreiszeiten“ produzieren können. Dadurch werden deutlich höhere Margen erzielt.Anzahl Windkraftanlagen

Eine herkömmliche moderne 2 MW-off Shore-Windkraftanlage kostet rund

4 - 6 Mio. Euro und erzielt eine Rentabilität von ca. 6-9 % bei einem durchschnittlichen Kapazitätsfaktor von max. 38%. Nach ersten Abschätzungen ist davon auszugehen, dass eine NTS-Anlage je 2 MW ebenfalls 4 – 6 Mio. Euro kostet. Da aber der Kapazitätsfaktor der X-Wind-Anlagen im schlechtesten Fall mit 60% anzunehmen ist (realistisch 70 – 85%), ist bei X-Wind-Anlagen von einer Rentabilität von mind. 12% auszugehen. Auch bei den Betriebs- und Wartungskosten sollten X-Wind-Anlagen günstiger sein.

  Der Vergleich mit

  Solaranlagen fällt für

  die X-Wind-Anlagen
  noch positiver aus
:
 
  Eine Solaranlage mit einer

  Leistung von 1,4 MW

  benötigt zum Einen mit

  über 60.000 qm eine

  enorme Fläche. 

Andereseits bieten sich aber Aufgrund der großen Innenflächen von X-Windanlagen besondere Chancen. Eine Kombination aus Photovoltaik und X-Wind-Technologie könnte je nach Einsatzort bis zu 80% Volllaststunden pro Jahr liefern.

Ah